Maturatreffen trotz 3. Welle

Zu Beginn des Jahres gab es mehrere Versuche, Maturatreffen online abzuhalten, wobei die Teilnehmer-zahl ausbaufähig war. Die jüngsten Maturanten sind aus der 8C des JAHRGANGS 2015; sie scheinen einen besonders guten Zusammen-halt zu haben, weil sie sich seit ihrer Matura rekordverdächtige drei Mal getroffen haben.

Zum ersten „analogen“ Maturatreffen versammelte sich Anfang September mehr als ein Drittel der 8. KLASSE des Liebenauer JAHRGANGS 1957. Dass das ein ganz besonderer Jahrgang war, erkennt man an der Liste ihrer (ehemaligen) beruflichen Tätigkeiten: Finanzchef des ORF und der Salzburger Festspiele, Botschafter, leitende Ärzte, hohe und höchste Beamte. Darüber hinaus war die Klasse überaus sportlich, sie sorgte in den späten 1950er Jahren für den ersten Handballhöhepunkt in Liebenau. Die damalige Schul-mannschaft konnte sogar mit den heimischen Männermannschaften Schritt halten! Eine Anmerkung: In der Liebenauer Handballgeschichte gab es noch zwei weitere Höhepunkte, in den 1970er Jahren unter Roland Schnetzer und derzeit unter Georg Rothenburger, der kürzlich in den (Un-)Ruhestand gegangen ist.

Die 8. Klasse des MJ 1957 bei ihrem 64. Jubiläum; ganz links Dr. Hartwig Schreiber

DER Liebenauer Handballstar in den 1950ern und später auch in der Nationalmannschaft, die 1966 Weltmeisterschafts-Bronze erreichte, war Hartwig Schreiber. Wenn er zum Dreizehnmeterwurf (Feldhandball!) antrat (im Bild links unten), standen wir als jüngere Mitschüler Kopf.

Fotos und Text: Harald Fest, ATSE Waagner Biro

Dieser Beitrag wurde unter News, Sport abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.