132 Dienst-Jahre gehen in Pension. Eine großartige Abschiedsfeier

Werner Lang, Karin Beyer, Siegfried Kranabetter, Hannes Maier

Ende April wurden an der HIB in einer rundum gelungenen Feier vier langgediente und verdienstvolle Lehrer/innen in den Ruhestand verabschiedet: Erziehungsleiter Mag. Werner Lang (H, Gg), Mag. Karin Beyer (D, E), Mag. Siegfried Kranabetter (H, Gg), Mag. Hannes Maier (D, H). Mehr als drei Stunden Programm, und keine Sekunde  Langeweile. Ständige Szenen- und Personenwechsel; humorvolle, besinnliche, persönliche, emotionale, witzige und pointierte Lobes- und Dankesworte begleiteten die zahlreichen großen und kleinen Geschenke, überreicht vom Lehrkörper, von der Personalvertretung und von den Fachkollegen. Besonders gefordert waren dabei die Historiker (drei Jubilare), die Geographen (zwei) und die Germanisten (zwei). Von der Küche kam die schon legendäre Liebenauer Torte. Durch das Programm führten in geradezu professioneller Weise Mag. Doris Riegelnegg und Mag. Elisabeth Kaiser. 

Der HIB.art.chor im Wilden Westen

Für die musikalische Gestaltung sorgten drei Flötistinnen – grandios das halsbrecherische Solo von Zsuzsanna Litscher-Nagy -, drei Pianist/innen und zwei Chöre. Die Darbietungen spannten einen großen Bogen vom klassischen Klavierkonzert für sechs Hände (Andrea Waldeck, Elisabeth Kaiser, Franz Brugner) bis zur karibischen Belafonte-Variation des Lehrerchors („Schoolyard in the sun“, getextet und geleitet von Franz Brugner), von „Lieber Werner“ („Bye, bye, blackbird “ originell instrumentiert und umgetextet von Bertram Egger) bis zum Wildwestsong, mitreißend gestaltet vom großartigen HIB.art.chor unter Maria Fürntratt.

Wie treffend und persönlich abgestimmt die verschiedenen Wortspenden waren, zeigte sich am berührenden Abschiedslied des HIB-Chores für Karin Beyer, an den – Sturmfans müssen das aushalten! – GAK-Trikots für Hannes Maier und Sigi Kranabetter und an den Würdigungen für Werner Lang, den längstdienenden Liebenauer Erziehungsleiter der Geschichte. Direktor Wilfried Svoboda betonte seine persönliche Verbundenheit mit dem Jubilar, der neue Erziehungs-leiter Heimo Kump stellte ihn in einem Pointenfeuerwerk als „Listen-reichen“ Odysseus zwischen Skylla (Küche) und Charybdis

(Wirtschaftsleitung) und Administrator Walter Mair legte eine pointenreiche „wissenschaftliche“ Leistungsbilanz des Ex-Erziehungsleiters vor, die dieser als Jurypräsident selbst beurteilen musste: Sehr gut.

Der Alumni Club Liebenau wünscht allen vier Jungpensionisten lange Jahre eines erhol- und geruhsamen Ruhestands mit der dafür notwendigen Gesundheit. Alle vier wollen den Kontakt zur Schule aufrechterhalten. Dazu ein Geheimtipp: Die Einladungen zum Schulfest (Freitag, 1. Juli) und zum Grillfest (Freitag, 8. Juli) sind schon in Vorbereitung.

Text und Fotos: Harald Fest

Dieser Beitrag wurde unter Musik, News, Veranstaltung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.